Großer Saal, FELLBACH

Am Ende der Konzertveranstaltung wird dem Publikum die Gelegenheit geboten, bei einer Charlotte aux fraises und einem Glas Vouvray, dem Lieblingswein und Dessert von Francis Poulenc, sich sowohl mit Rudolf Guckelsberger als auch mit den neun Solisten des novecento ensembles auszutauschen und zu unterhalten.

back
Back

Samstag, 26. Oktober 2013 - Poulenc

Der Klang der Träume

Begegnung mit Poulenc

 

Im Jahr 2013 wird der 50. Todestag des Komponisten Francis Poulenc begangen.
Er zählt zu den emblematischen Persönlichkeiten der umtriebigen kulturellen Szene der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Paris. Francis Poulenc war ein provokanter Geist.
Durch seinen verschmitzten Blick, den er auf seine Zeitgenossen und sein vielfältiges Werk wirft, führt er uns auf eine ganz persönliche Weise in die verschiedenen kulturellen Strömungen seiner Zeit ein.
Der niederländische Schriftsteller Philippe Alkemade, freundschaftlich mit dem Ensemble Novecento verbunden, lädt uns zu einer Reise durch das Leben von Francis Poulenc ein und lässt uns diese faszinierende Persönlichkeit im Laufe verschiedener Begegnungen und Kooperationen, die seine Arbeit prägten entdecken, oder wiederentdecken. Dabei entdecken wir ihn oft überraschend, witzig und poetisch und als einen aufmerksamem Beobachter seines Jahrhunderts.